14.07.2010

Zufallsfund

Eine Mail von einem kleinen Archiv in Schleswig-Holstein. Im April hatten wir dorthin im Auftrag einer Privatperson eine Anfrage gerichtet.

Der Archivar schickte uns heute zwei Kopien von Flüchtlingsfragebögen aus den Nachkriegsjahren zu, die für uns kaum Neuigkeiten enthalten. Erst auf den zweiten Blick fällt uns eine Bleistiftnotiz auf. Es ist ein Ortsname: der neue Wohnort einer der Flüchtlinge, einer Verwandten unserer Klientin. Bislang hatten wir noch keinen Hinweis zum Aufenthaltsort dieser Person nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein großartiger Zufallsfund am Rande einer alltäglichen Recherche.

14.06.2018

Quellen für Menschen statt für Bücher

Quellen für Menschen statt für Bücher: Allein aus den Aufnahmebüchern eines einzigen Berliner Krankenhauses konnten wir die Behandlung von mehr als 1.000 Zwangsarbeitern rekonstruieren. Die Daten werden jetzt der Datenbank des Internationalen Suchdienstes zur Verfügung gestellt, damit Angehörige bei künftigen Anfragen von den Behandlungen erfahren.

03.05.2018

Einstige Bedeutung / Past significance

Suche nach dem Grab eines Bankdirektors auf dem Friedhof in der Bergmannstraße in Berlin-Kreuzberg im Auftrag einer Bank: Die einstige Bedeutung der Gräber wurde vom Gras überwuchert.

Searching for a bank director's grave at the Bergmannstraße cemetery, Berlin Kreuzberg, on assignment for a bank. A place bearing a past significance which the weeds have since overgrown.

10.04.2018

Tagung zu Devianz

Eine Tagung zu Devianz und Kriminalität in der Frühen Neuzeit im schönen Städtchen Meißen. Es wird deutlich, wie stark sich im Laufe der Geschichte die Vorstellungen geändert haben, was man darf und was man nicht darf und mit welchen Sanktionen abweichendes Verhalten belegt wird.