18.04.2013

Heute in der Süddeutschen: Die Geschichte von Saint Cirq Lapopie

Für den Reiseteil der Süddeutschen reiste Clemens Tangerding in das Dorf Saint Cirq Lapopie. Heute kann sich der Ort vor Touristen kaum noch retten. Vor 100 Jahren war die Gemeinde so gut wie ausgestorben. Ursprünglich lebte das Dorf von der Produktion von Hähnen für Weinfässer. So ging es vom 16. Jahrhundert bis etwa 1900. Dann kam die Reblaus. Die Nachfrage brach schlagartig ein. Die Holzdreher verschwanden. Nach und nach entdeckten Künstler Saint Cirq Lapopie. Der berühmteste Dauergast war der Schriftsteller André Breton. Von ihm ist der Satz überliefert: „J’ai cessé de me désirer ailleurs.“ Übersetzt bedeutet das in etwa: „Ich habe es aufgegeben, mich an einen anderen Ort zu wünschen.“

14.06.2018

Quellen für Menschen statt für Bücher

Quellen für Menschen statt für Bücher: Allein aus den Aufnahmebüchern eines einzigen Berliner Krankenhauses konnten wir die Behandlung von mehr als 1.000 Zwangsarbeitern rekonstruieren. Die Daten werden jetzt der Datenbank des Internationalen Suchdienstes zur Verfügung gestellt, damit Angehörige bei künftigen Anfragen von den Behandlungen erfahren.

03.05.2018

Einstige Bedeutung / Past significance

Suche nach dem Grab eines Bankdirektors auf dem Friedhof in der Bergmannstraße in Berlin-Kreuzberg im Auftrag einer Bank: Die einstige Bedeutung der Gräber wurde vom Gras überwuchert.

Searching for a bank director's grave at the Bergmannstraße cemetery, Berlin Kreuzberg, on assignment for a bank. A place bearing a past significance which the weeds have since overgrown.

10.04.2018

Tagung zu Devianz

Eine Tagung zu Devianz und Kriminalität in der Frühen Neuzeit im schönen Städtchen Meißen. Es wird deutlich, wie stark sich im Laufe der Geschichte die Vorstellungen geändert haben, was man darf und was man nicht darf und mit welchen Sanktionen abweichendes Verhalten belegt wird.