15.03.2016

Buch über DDR-Krankenhaus

Als fünftes Buch über die Berliner Krankenhäuser der Paul Gerhardt Diakonie erschien die Geschichte der Evangelischen Lungenklinik, dem ehemaligen DDR-Forschungsinstitut für Tuberkulose und Lungenkrankheiten.

10.04.2018

Tagung zu Devianz

Eine Tagung zu Devianz und Kriminalität in der Frühen Neuzeit im schönen Städtchen Meißen. Es wird deutlich, wie stark sich im Laufe der Geschichte die Vorstellungen geändert haben, was man darf und was man nicht darf und mit welchen Sanktionen abweichendes Verhalten belegt wird. Besonders interessant ist, wie viele Menschen, die selbst Sanktionen verhängt haben, sich als Opfer betrachteten.

21.03.2018

Pressezensur

Zeitungen ohne kritische Kommentare zu lesen ist sonderbar. Wir sehen derzeit in der British Library für einen Auftraggeber argentinische Zeitungen zur Zeit der dortigen Militärdiktatur durch. Unmittelbar nach der Machtübernahme 1976 verhängten die Generale eine strikte Pressezensur über das ganze Land.

07.03.2018

Besucher und Follower

300.000 Besucher haben bislang das Titanic-Panorama von Yadegar Asisi und damit die von uns mitgestaltete Begleitausstellung gesehen. Fast genauso viele Menschen, nämlich 200, sind inzwischen Follower von jetzt und einst auf Facebook.

06.03.2018

Forderung und Selbstaufforderung

Nach vielen intensiven Gesprächen über die NS-Zeit einer unserer Auftraggeber formuliert sich in mir ein Wunsch für die Zukunft der Aufarbeitung des Nationalsozialismus: Dass wir eines Tages die Forderung an andere (Ihr müsst aufarbeiten!) durch eine Selbstaufforderung (Ich muss aufarbeiten!) ersetzen. Wir sollten uns selbst und niemanden sonst in den Blick nehmen und einmal unsere eigene NS-Familiengeschichte aufarbeiten und veröffentlichen. Anders lassen sich die Gefühle von Schuld, Scham, Wut und Machtlosigkeit und deren unbeschreiblich lang anhaltende Wirksamkeit nicht begreifen.

07.02.2018

Sources for people

Sources for people instead of for books: So far, we have been using historical sources only to document facts in our books. But our trips to Israel and visits to relatives of murdered Jews have made us realise that the records we research and find in German archives are often unknown to the affected families. Be it birth certificates, registrations of residence, record cards from concentration camps, or photos – it is often the first time that family members of Shoah victims get to see all this. With Benjamin Kirchengast, jetzt und einst has now hired a new freelance employee in Israel.

01.02.2018

Quellen für Menschen statt für Bücher

Bislang haben wir historische Quellen ausschließlich dazu genutzt, um in unseren Büchern Sachverhalte zu belegen. Bei unseren Reisen nach Israel und dem Besuch von Angehörigen von ermordeten Juden haben wir festgestellt, dass die von uns in deutschen Archiven recherchierten Archivalien den betroffenen Familien oft gar nicht bekannt sind.

12.01.2018

Mythos Dresden

Viele Dresdener haben eine besondere Beziehung zu ihrer Stadt. Sie empfinden das heutige Dresden als Überrest der Barockmetropole, die 1945 zerstört wurde. Yadegar Asisi trägt dieser Verlusterfahrung mit seinen beiden Panoramen "Dresden im Barock" und "Dresden 1945" Rechnung. Morgen erscheint zur Wiedereröffnung von "Dresden 1945" eine neue Publikation, die beide Panoramen miteinander verbindet. In dem neuen Begleitbuch ist auch ein Text von Clemens Tangerding über die Geschichte und den Mythos Dresdens.

18.12.2017

Auch ohne Tischkicker erfolgreich

Obwohl in den Räumen von navos in Kreuzberg weder Tischkicker noch Tischtennisplatte stehen, arbeitet diese Agentur sehr erfolgreich. navos hat sich im Bereich Public Affairs, Stakeholder Dialog und Krisenkommunikation etabliert. Wir haben für navos in diesem Jahr historische Recherchen durchgeführt und sind dankbar für die tolle Zusammenarbeit.

21.11.2017

Ghetto Fighters House

In a small town near Haifa the Ghetto Fighters House is paying tribute to those brave men and women who fought against the German occupying forces. They are also collecting personal items and writings from both victims and perpetrators. We transcribed some of them and hopefully will continue to do so. More than that, the GFH is working with Palestinian and Israeli students together to make use of the historical knowledge in their all day life. We were glad that we could visit this fascinating place and hope that we can help a little bit to keep this idea growing.

29.09.2017

Unterdrückte Gefühle

In wissenschaftlichen Debatten haben Wut und Kränkung nichts zu suchen. Wie stark negative Gefühle dennoch in vermeintlich rationale Diskussionen einfließen, erläutert ein neuer Aufsatz im Sammelband "Schelling in Würzburg".